Meine Aktuelle Frühstücksroutine

Opener

Auf Instagram und vor allem auf Snapchat lasse ich euch immer wieder an meiner Meal-Routine teilhaben. Für mich spielt eine gesunde und ausgewogene Ernährung vor allem wegen der Endometriose eine große Rolle. Wenig Zucker, wenig Weizen, viel Ballaststoffe und wenig Milchprodukte – heißt es dabei für mich. Bei der extremen Hitze fällt es mir nicht allzu schwer morgens auf Schokomüsli oder das Nutellabrot zu verzichten… Im Moment starte ich meinen Tag mit einem selbst gemachten Smoothie und einem Früchtejogurt. Der große Vorteil Smoothies selbst zu machen, liegt ganz klar auf der Hand – man weiß ganz genau, was er enthält und kann bestimmte Obstsorten, die man nicht mag umgehen. Das Schöne ist, dass ihr viel mehr herumprobieren könnt. Die Kombinationsmöglichkeiten sind sooo nahezu unendlich :)

 

Orangen-Kiwi-Johannisbeer-Smoothie

Smoothie Ready I

für ca. 200mL braucht ihr

Smoothie I

  • 2 Orangen
  • eine Hand voll rote Johannisbeeren
  • eine reife Kiwi (für die Süße)
  • ein paar Kokosraspeln
  • ein bisschen Vanille
  • evt. Agavendicksaft zum Süßen

 

Presst die Orangen aus, schneidet die Kiwi klein. Gebt dann alles mit den Johannisbeeren in einen Mixer – uuuund fertig. Ich persönlich mag die Kerne von Johannsbeeren nicht so gern, weshalb ich den Smoothie noch durch gesiebt habe. Zum Schluss gebt ihr die Kokosraspeln, Vanille und für etwas mehr Süße Agavendicksaft hinzu. Die Kiwi ist sehr gewöhnungsbedürftig im Smoothie – vor allem, wenn sie sehr reif ist. Meine Basis bei den Smoothies bilden immer zwei Orangen, den Rest variiere ich einfach. Je nach dem, was ich an Obst zu Hause da habe. Manchmal gebe ich sogar Kräuter wie Basilikum oder Tymian dazu. Der Orange-Basilikum-Bananen Smoothie mit einem kleinen Spritzer Zitrone ist auch ziemlich lecker :D

 

Sojajogurt mit Obst

Frühstück IV

Frühstück I

Wie ihr schon vermutet, steckt hinter dem Ganzen kein großer Hokus Pokus. 1 Apfel, ca. 150g Soja-Jogurt und eine Handvoll Chia Samen – that’s all :) Simple, lecker uuuund gesund. Mittlerweile gibt es den Soja-Jogurt von Alpro auch mit Kokos und Mandel – super duper lecker. Im Gegensatz zu meinem heiß geliebten Porridge/Oatmeal sättigt der Obstjogurt nicht soooo lange. Wenn ich weiß, dass der Tag extrem anstrengend wird oder ich relativ spät zu Mittag essen werde, mische ich mir eine Kaffeetasse Quinoa oder Haferflocken mit darunter. Wer mir auf Snapchat folgt, wird es auch mitbekommen haben, dass ich selbst Müsliriegel gemacht habe, die sich ebenfalls mit Obst, Jogurt und Chia Samen perfekt als Frühstück eignen. Das Rezept werde ich in den nächsten Wochen ebenfalls online stellen.

 

Wie sieht eure momentane Frühstücksroutine aus?

Seid ihr mehr der Brottyp oder esst ihr doch lieber ganz klassisch Schokomüsli mit Milch zum Frühstück?

 

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende

 

Bis dahin

eure QBine

0

Share This Post

Leave a reply