Ein Abenteuer beginnt…

Ich weiß garnicht so recht, wie ich diesen Beitrag anfangen soll. Die letzten Monate waren für uns in jeglicher Hinsicht extrem. Am Anfang des Jahres kauften wir ein Haus, dass wir auch aktuell immer noch sanieren. Zur gleichen Zeit fällte ich für mich die Entscheidung, mein Biochemie-Studium abzubrechen und mich wieder zu bewerben. Und siehe da – ich war erfolgreich und fing im März in einer kleinen Analytikfirma an zu arbeiten. Das war für mich ein unglaublich gutes Gefühl. Das Leben hatte mich zurück, ich war voller Energie und hatte auch das Gefühl endlich im Leben angekommen zu sein und meinen Platz gefunden zu haben. Endlich nach vielen Jahren, in denen kein einziger Plan, den ich mir vorgenommen hatte so richtig funktionierte, sah es danach aus, dass endlich die sehnlichst erwünschte Struktur und Ruhe in mein Leben eingekehrt war.

Ruhe war definitiv in unser Leben eingekehrt. Rückblickend würde ich es aber eher die Ruhe vor dem Sturm nennen. Vor ca. 4 Wochen bekam ich auf der Arbeit eine WhatsApp von meinem Liebsten:

„Wir sollten heute und am Wochenende viel reden. Es gibt ein gutes Angebot mit einem großen Aber und einer Chance für dich“

Die Nachricht die alles veränderte oder der Morgen an dem die Welt für einen kurzen Augenblick still stand. Als ich die Nachricht las, war mir sofort klar, um was für eine Art Angebot es sich handelte. Ein Traumjob für ihn mit dem Aber, dass dieser sich nicht in Deutschland befindet, sondern in Shanghai. Es war immer klar, wenn er einmal ins Ausland geschickt wird von seiner Firma, dann wird es Shanghai sein. Ich hakte nach und hatte Recht. Natürlich machte ich mir die ganze Zeit Gedanken während der Arbeit. Viele Fragen geisterten in meinem Kopf herum.

Sollen wir das wirklich machen? Was bedeutet das für mich beruflich? Kann ich in China arbeiten? Was machen wir mit dem Haus? Was machen wir mit unserer Katze? usw. usw. usw.

Glaubt mir es waren eine Menge Fragen. Nach vielem Hin- und Herüberlegen, stand meine Entscheidung eigentlich schon in der Mittagspause. Am Abend besprachen wir alles gemeinsam und kamen zu demselben Schluss wie bei unserem Telefonat in der Mittagspause.

Lass uns das Abenteuer wagen. Wir werden es immer bereuen, wenn wir es nicht tun. Es wird sich für Alles eine gute Lösung finden.

Ich wurde im Freundes- und Bekanntenkreis eigentlich immer Dasselbe gefragt. Weshalb ich diese Fragen jetzt einfach hier auf dem Blog noch einmal wiedergebe und beantworten werde.

Wann geht es für euch los?

Im Moment kristallisiert sich immer mehr der 01.01.2018 heraus. Das heißt wir werden nach Weihnachten Deutschland verlassen.

 

Wie lange werdet ihr in Shanghai bleiben?

Im Moment sind 2 Jahre geplant.

 

Was wirst du machen?

Mit dem Arbeiten in China ist das so eine Sache für sich. Ich könnte dort einen „Local-Vertrag“ bekommen d.h. zu chinesischen Konditionen arbeiten. Das wiederum würde bedeuten, dass ich im 1. Arbeitsjahr  5 Tage und im 2. Arbeitsjahr 6 Tage Urlaub hätte. Deshalb werde ich das wohl nicht tun. Ich habe mir fest vorgenommen Chinesisch an der Uni oder an einer Sprachschule, das weiß ich im Moment noch nicht genau und muss ich noch besser recherchieren. Alles anderelasse ich auf mich zukommen. Ich habe mein Leben lang immer versucht Struktur in mein Leben zu bekommen und es zu planen. Es hat nie funktioniert. Deshalb bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich diesmal einfach mich vom Strom des Lebens mitreißen lasse und – extrem untypisch für mich – einfach schaue, was passiert und wohin mich dieser Strom treibt. Wenn ich in den letzten Monaten eines begriffen habe, dann, dass das Leben sich nicht planen lässt und sowieso immer macht, was es will.

 

Wie ist das mit der medizinischen Versorgen? Hast du keine Angst?

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde „Hey cool wir gehen nach Shanghai. Das wird alles super-duper. Natürlich habe ich auch Angst, aber wir bekommen dort eine medizinische Versorgung, die manch ein Krankenhaus in Deutschland nicht gewährleisten kann. Ich werde mir in China auch wieder mehr Zeit nehmen  mit meinem Körper in Einklang zu kommen und hoffe auch, dass alles dadurch mehr zur Ruhe kommt. Des Weiteren werde ich die ganzen Vorsorgeuntersuchungen so gut es zeitlich passt in Deutschland machen lassen.

 

Wenn du 2 Jahre nicht gearbeitet hast, was machst du dann in Deutschland?

Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen auch oft gestellt. Habe ich dann eine Lücke im Lebenslauf? Wie geht es mit mir dann weiter? Ich habe mit Expat-Frauen gesprochen und alle haben mir große Hoffnungen gemacht, dass ich danach auch wieder einen Job finde. Chinesisch lernen wäre auf jeden Fall eine gute Idee. Dies hat mir meine Angst genommen. Nichts desto trotz ist dies die große Unbekannte in unserem Abenteuer.

 

Wie geht es nun weiter?

Wir werden ca. 4-6 Wochen vorher eine Woche nach Shanghai fliegen und dort eine Wohnung zusammen mit einem Markler suchen. Eventuell haben wir dann auch schon unseren Gesundheits-Check-Up, den wir für das Visum brauchen. Ich werde meinen Job schon bald kündigen und mich darauf konzentrieren, dass für unseren Umzug ins Haus alles vorbereitet ist. Des Weiteren lerne ich schon nebenbei mit der „Chineasy“ Methode die ersten Schriftzeichen und frische mein Englisch auf. Nebenbei lese ich mich schon ein bisschen in die Kultur und in die Stadt ein und schreibe mir Listen mit Dingen, die für mich wichtig sind und die ich auf jeden Fall brauche, um später Vorort zu schauen, ob ich an diese Dinge herankomme bzw. sie kaufen kann. Denn wenn ich sie nicht kaufen kann, werden wir sie nach Shanghai verschiffen lassen. Die Vorbereitungen laufen schon ein bisschen nebenbei. So richtig werde ich dann im September/Oktober loslegen.

 

Natürlich beeinflusst dieses Abenteuer auch meinen Blog. Es wird sich in den nächsten Monaten nicht mehr nur um Beautyprodukte drehen. Obwohl ich auch in dieser Richtung extrem gespannt bin, was China da zu bieten hat ^^. Ich glaube da könnt ihr euch teilweise auf sehr kuriose Dinge gefasst machen. Der Blog ist nun auch für mich eine Möglichkeit meine Familie, meine Freunde und meine Leser an diesem Abenteuer teilhaben zu lassen. Wenn ihr Fragen an mich habt, Anregungen oder einfach euch ein Beitrag zu bestimmten Themen interessiert, lasst es mich einfach in den Kommentaren wissen oder schreibt mir eine Mail :)

 

Bis dahin

eure Qbine

2

Share This Post

4 Comments

  1. Sabrina - 16. Juli 2017

    Ich kann es immer noch nicht glauben und hoffe, dass alles gut für euch wird :*

    • Qbine - 17. Juli 2017

      Das geht mir zum Teil auch immer noch so, dass ich aufwache und denke OMG in weniger als einem halben Jahr sind wir nicht mehr in D.
      Ich hoffe darauf :D, dass du deinen Sommerurlaub bei uns verbringst :D

      LG

  2. Chris stylepeacock - 16. Juli 2017

    Liebe Sarah, „life is what happens while you’re busy making other plans“ , eines meiner Lieblingszitate (von John Lennon), es prangt in meiner Wohnung am Eingang. Eine tolle Chance und ein echtes Wagnis. Aber ich denke auch, wenn ihr es nicht macht, werdet ihr es immer bereuen. Schaff dir ein eigenes Ziel, mach ein Fotobuch über China oder einen extra Blog dazu. Frag doch mal Verlage an, ob es da Interesse gibt. Oder irgend so etwas in der Art Auch ich stehe vor großen Entscheidungen und Herausforderungen, wenn auch die Entfernung geringer ist. Es wird Zeit für mich, ein neues Umfeld zu finden. Mein Umzugsdatum könnte ein ähnliches werden. Einer der besten Freunde meines Sohns ist Halbchinese und war im Studium einige Zeit in Shanghai, es muss echt toll da sein. Ein echtes Abenteuer und eine große Chance. Ich bin sicher, dass es euer Leben bereichern wird.

    Viele liebe Grüße
    Chris

    • Qbine - 16. Juli 2017

      Hey,
      Ja das Zitat passt hervorragend :D Erst einmal werde ich Alles über diese Seite laufen lassen und dann schaue ich, was sich ergibt :D Vielleicht schreibe ich ein Buch oder so… We will see :) Oh das hört sich bei dir aber auch spannend an. Geht es für dich nach Berlin? Manchmal tut ein Tapetenwechsel richtig gut. Und ehrlich gesagt, auch wenn es am Anfang irgendwie ein kleiner Schock war, freue ich mich mittlerweile richtig auf China :) Es wird bestimmt nicht immer einfach sein, aber wir werden gemeinsam an sehr vielen Dingen wachsen.

      Viele Liebe Grüße
      Sarah

Leave a reply