Kleine Apfeltartes

Nach langer langer Zeit gibt es heute einen kleinen Food-Post. Bei den meisten Dingen, die ich koche oder backe, ärger ich mich im Nachhinein extrem, dass ich sie nicht für den Blog fotographiert habe. Der Herbst ist nun wirklich da und das heißt für mich, dass ich sehr viel mit Äpfeln und Kürbisen in der Küche hantiere.


Tarte-3


Zutaten für 12 Stück

  • 200g Mehl
  • 100g Butter/Magarine (zimmerwarm)
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Äpfel
  • etwas Vanille & Zimt

 

Mehl, Butter, Zucker und Salz zu einem glatten Teig verkneten und diesen kalt stellen. Ich habe die Tartes in den letzten Wochen mehrmals gebacken und dabei das Rezept variiert. Am besten gelingt der Teig (in meinen Augen), wenn man Weizenmehl und Butter verwendet. Ich habe es mit Dinkelmehl und Butter versucht, da wurde der Teig sehr weich und bröckelig. Geschmacklich war er gut, aber die Konsistenz hat mich persönlich nicht sooo sehr überzeugt. Die vegane Alternative mit Magarine funktioniert ganz gut. Jedoch würde ich auch Weizenmehl benutzen.

Während der Teig im Kühlschrank ruht, wird die Füllung (ich nenne es jetzt mal so) vorbereitet. Dazu werden 4 Äpfel geschält und mit etwas Wasser weich gekocht. Je mehr Wasser man nimmt, desto flüssiger ist die Füllung. Deshalb vorsichtig… Lieber zu wenig nehmen und nachher noch einmal verdünnen, wenn das Apfelmuß zu dickflüssig ist. Statt Wasser habe ich auch schon Johannisbeersaft benutzt – Mega Lecker.  Sobald die Äpfel weich sind, werden diese pürriert. Dann das Apfelmuß mit Vanille, Zimt und evt. etwas Zucker abschmecken. Fertig.

Nun wird der Teig ausgerollt und in eine große Tartform gegeben oooooder ihr füllt ihn in Silikonmuffinförmchen bzw. in ein Muffinblech. Ich persönlich habe zu Hause nur Silikonförmchen ^^. Nachdem der Teig in die Förmchen gefüllt wurde, wird nun das Apfelmuß auf den Teig gegeben. Zum Schluß kommt Apfel Nummer 5 ins Spiel. Dieser wird in dünne Scheiben geschnitten und auf die Tartes gelegt. Nun können die Törtchen ab in den Ofen. Bei 200°C Ober/Unterhitze brauchen sie ca. 30 Minuten bis sie fertig sind.

 

Tartes 2

Tartes-1

 

Viel Spaß beim Ausprobieren?

Eure Qbine

0

Share This Post

Leave a reply