Leben in Shanghai #5 – Umzug

Es ist unglaublich wie schnell die Zeit rennt. Mittlerweile leben wir schon einen Monat in Shanghai. Ich kann es kaum glauben. Es gibt immer noch Tage, an denen fühlt sich alles wie im Traum an. Gestern sind wir endlich in unsere Wohnung in die Former French Concession gezogen und können jetzt richtig ankommen. Es tut gut, nicht mehr aus dem Koffer leben zu müssen und sich mit persönlichen Gegenständen ein Zuhause einzurichten. Zum Glück ist unsere Airfracht schon seit 2 Wochen in China eingelagert und konnte so am Samstag direkt ins Apartment geliefert werden. Nach Chinese New Year sollte dann auch unser Container ausgeliefert werden. Ich bin gespannt, ob wir alles, was wir verschifft haben durch den Zoll bekommen. Einige Expats meinten, dass die Chinesen wohl hin und wieder doch einiges aus dem Verkehr ziehen. Mal schauen, was passiert, ändern können wir es jetzt sowieso nicht mehr.

Umzug mit dem Taxi

Am Samstag, pünklich um 9:00, startete unser Umzug von Lujiazui in die Former French Concession. Unser Agent war etwas überrascht, wieviele Dinge auf unseren Kofferwagen hatten. An sich dachte er, ein “normales” Taxi würde für den Umzug reichen. Da kennt er uns schlecht. Neben unseren 6 Koffern, hatten wir einige Kleinigkeiten z.B. 5Kg Reis und unseren Luftfilter zu transportieren. So bestellten wir schnell über Chris’ Lieblingsapp DIDI einen 6-Sitzer. Nach 2 Minuten Wartezeit und ca. 5 Minuten Verladezeit, waren wir nun startklar und konnten uns Richtung neues Zuhause aufmachen. Ca. 20 Minuten und 10€ später, hatten wir unser Ziel erreicht. Umziehen im Taxi? In Shanghai definitiv kein Problem. Der Taxifahrer hat nicht einmal mit der Wimper gezuckt als er den riesigen Stapel an Kram sah.

 

Ikea Shanghai – ein Abenteuer

Mittlerweile haben wir soweit alle Koffer und auch die Airfracht ausgepackt und eingeräumt. Allerdings fehlten noch ein paar Kleinigkeiten wie Geschirr, Töpfe etc. Also haben wir uns direkt noch auf den Weg zum Ikea gemacht.

Viele Menschen – etwas anderes Sortiment – laut – extrem viele Mitarbeiter – Selfie-schießende Chinesen – schlafende Chinesen

Ich habe selten so viel Kurioses erlebt wie hier im Ikea. Mein persönliches Highlight waren zwei Chinesinnen, die zugedeckt in einem Bett lagen und Selfies gemacht haben. Besonders spannend finde ich, dass das Sortiment an China angelehnt ist, so bekommt man auch Stäbchen und chinesische Suppenlöffel oder auch Deko für Chinese New Year. Nach einer guten Shoppingrunde und voll bepackt ging es dann wieder mit dem Taxi ins Apartment. Unseren Einzug haben wir heute in gemütlicher Runde mit unseren Freunden Thomas und Tim bei Kaffee und Kuchen gefeiert. Da wir gestern nicht alles transportieren konnten, ging es heute noch einmal zu viert in den Ikea. Jap Sonntag hat hier alles offen, wie gefühlt in jedem Land außer in Deutschland. Das Schöne hier am Ikea ist, dass der Lieferservice extrem günstig ist. Wir haben heute noch schnell eine Kommode und eine Gaderobe gekauft. Beides wird morgen Vormittag schon geliefert und haltet euch fest für sage und schreibe 29 RMB (ca. 3,80€). Da der Versand eines Päckchens in Deutschland teurer.

Ich halte mich heute etwas kürzer, da wir noch Einiges zu tun haben und ich ordentlich platt bin. Das Wochenende war anstrengender als erwartet. Denn hier ist gerade ordentlich die Kälte eingezogen und hat in den letzten Tagen gescheit. Zum Glück ist der Schnee mittlerweile getaut. Denn eine Schneedecke von ca. 3-5cm ist hier “Heavy Snow” und legt das alltägliche Leben etwas lahm.

 

Ich hoffe euch allen geht es gut.

bis dahin

eure Sarah

0

Share This Post

2 Comments

  1. Melanie Theresia Kunze - 28. Januar 2018

    Hallo Sarah,
    immer wieder schön von dir zu lesen! Lebt euch gut in eurer neuen Wohnung ein und viel Spaß beim Einrichten und Dekorieren :-)

    Liebe Grüße aus Bonn,
    Melanie

Leave a reply