Mein Perfektes Picknick Rezept – Sommerrollen

Opener

Glossybox hat auch diesen Monat wieder zu einer kleinen Blogparade aufgerufen. Passend zum Motto „Pretty Picknick“ dreht sich diesmal alles um das perfekte Picknick Rezept. Gewinnen könnt ihr dieses Mal ein Fahrrad im Glossybox Design und einen Picknickkorb. Ich habe lange darüber nachgedacht, welches Rezept ich posten werde. Cupcakes, Eistee oder doch etwas Herzaftes? Die Entscheidung fiehl auf ein eher Picknick untypisches Rezept. Gerade, wenn es heiß ist, möchte ich nicht unbedingt den super fettigen Kartoffel- oder Nudelsalat mit Mayo, sondern leichte und frische Snacks essen. Ein bisschen mehr Arbeit als ein Salat machen die Rollen schon, aber es lohnt sich.

 

Für ca. 20 Sommerrollen braucht ihr:

  • 20 Stück Reispapier (ich habe welches mit 22cm Durchmesser verwendet)
  • ca. 150g (Trockenmenge) Glasnudeln
  • 1 rote Paprika
  • 2-3 Möhren
  • 1 Avocado
  • 1 Bund Koriander
  • 200g Tofu
  • 1 Zitrone
  • Salz, Chilli
  • ein bisschen Öl für das Tofu
  • Sojasauce


 

Bevor es ihr die Sommerrollen rollen könnt (omg was für ein bescheuerter Satz), heißt es schnippeln was das Zeug hält. Es wichtig, dass die Möhren und die Paprika in sehr feine Streifen geschnitten werden. Jetzt kommt bestimmt die Frage auf, warum? Das Mund- und Kaugefühl ist viel angenehmer, wenn die „harten“ Zutaten sehr fein geschnitten sind. Bei der Paprika ist das kein so großes Problem. Bei den Möhren wird es schon etwas schwieriger. Wer keiner super duper mega Reibe hat, die die Möhren in feine Streifen schneidet/reibt, kann auch einfach mit einem Sparschäler Streifen abziehen und diese dann klein schneiden (so mache ich das immer). Die Avocado wird ebenfalls klein geschnitten. Bei dieser ist die dicke der Scheiben nicht ganz so wichtig. Schneidet nun das Tofu in kleine Würfel und bratet es mit Salz und Chilli knusprig an. Wenn es fertig ist, löscht es mit dem Saft einer Zitrone ab. Durch das knusprige Chilli-Zitronen-Tofu bekommen die Sommerrollen geschmacklich eine sommerlich-würzige Note. Zum Schluss kocht ihr die Glasnudeln und schneidet einen Bund Koriander klein. Wer möchte kann auch gern noch ein paar Blätter Minze klein schneiden.

 

Vorbereitung


Nun geht es ans Rollen. Uuuund das ist garnicht so einfach, wie man denkt. Reispapier gibt es in diversen Größen. Meine Erfahrung ist, dass es mit Papier größeren Durchmessers deutlich leichter ist, da dieser nicht ganz so leicht reißt. Dennoch erfordert es ein bisschen Übung bis die perfekte Sommerrolle gelingt. Lasst euch davon nicht abschrecken. Ich weiche das Reispapier immer in einer mit Wasser gefühlten Bratpfanne ein. Ihr solltet das Papier auch nicht er herausnehmen, wenn es schon komplett aufgequollen ist, sondern etwas vorher, wenn es noch ein bisschen hart und noch nicht ganz biegsam ist. So vermeidet ihr auch, dass euch das Reispapier beim Rollen reißt. Nach ein paar Sommerrollen habt ihr  schnell heraus, wie es am besten funktioniert.

 

Ich habe insgesamt für meine 20 Rollen alles im allem (Schnippeln und Rollen) ungefähr eine Stunde gebraucht. Das ist viel Zeit, aber ihr könnt mir glauben – es lohnt sich. Das Schöne an Sommerrollen ist, dass ihr sie mit allem, was euch schmeckt füllen könnt. Garnelen, Hühnchen, Gurke? Alles kein Problem. Ihr könnt eurer Fantasie und eurem Geschmack freien Lauf lassen. Ich probiere immer wieder Neues aus. Sehr lecker ist auch die Kombination Hühnchen, Mango, Avocado, Eisbergsalat und Glasnudeln. Vor ein paar Wochen habe ich sie komplett süß gemacht mit Glasnudeln, Erdbeeren, Ananas und Mango. Diese Kombi schmeckt ebenfalls sehr gut :) Das Schöne ist, dass das Rezept so variabel ist, dass man es jedem von Veganer, Vegetaria bis hin zum Lebensmittelallergika bei einem Picknick Recht machen kann.

Meine herzaften Sommerrollen serviere ich immer mit Sojasauce. Eine Soße gehört auf jeden Fall mit dazu, da die Rollen sonst etwas trocken sind. Mein Liebster fährt extrem auf meine selbst gemachte Ernusssoße ab. Ich kann mir auch eine süße Chillisoße sehr gut dazu vorstellen – habe ich selbst jetzt noch nicht ausprobiert. Ob als Snack bei einem Picknick, auf dem Geburtstagbuffet, auf der Arbeit oder einfach nur zu Hause – die Sommerrollen sind für mich mein absolutes Food-Must-Have an warmen Tagen.

 

Welche Snacks sind eure Sommer-Must-Haves?

Auf welche Snacks könnt ihr bei einem Picknick nicht verzichten?

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag

bis dahin

eure QBine

0

Share This Post

1 Comment

  1. Lisa von GLOSSYBOX - 8. August 2016

    Danke für deinen schönen Beitrag zu unserer Blogparade :) Lisa von GLOSSYBOX

Leave a reply